G/GESCHICHTE 11/2016

Deutschland unter Dampf

Hauptthemen dieser Ausgabe 

Heute machen wir Rebellion Der Aufstand der schlesischen Weber –Mit Volldampf in die Zukunft Die ersten Eisenbahnen –Unter Strom Elektropionier Werner Siemens – Wenn Kanonen Schärpe tragen Krupp wird zum Global Player –Beschaulich war gestern Dortmunds Wandel dank Kohle und Stahl –Einfach mal hinfahren Auf den Spuren der Industriellen Revolution –G für Kids Kinderarbeit statt Klassenzimmer –Erhalte uns die Cholera Seuchen und soziale Missstände–Marx & Engels Das Dreamteam des Sozialismus –Alle Räder stehen still! Streiks und die Arbeiterbewegung –Zuckerbrot & Peitsche Bismarcks Weg zum Sozialstaat –Taubenzüchter und Vereinsmeier Freizeit, das war neu –Bergmannskühe im Garten Leben in den Arbeitersiedlungen –Alles unter einem Dach Kaufhäuser wie das Wertheim erfüllen die Wünsche der Massen –Der Rhythmus der Arbeit Chronomediziner Prof. Dr. Horst-Werner Korf über Schichtarbeit und Kunstlicht

Weitere Themen 

Blickpunkt 

Wahlen in den USA – Das Rennen ums Weiße Haus 

Serie: „Geschichte des Sports

Diskuswerfen – Königsdisziplin der Antike 

Geschichte im Alltag 

1000 Mal „Tatort– Wenn Spannung entspannt 

Porträt 

Gottfried Wilhelm Leibniz – Rastloser Weltverbesserer 

Ganz in der Nähe unserer Redaktion befindet sich das alte Augsburger Textilviertel. Lange vernachlässigte Gebäude werden herausgeputzt, aus alten Arbeiterwohnungen werden ansehnliche Immobilien. Sicher kennen Sie ähnlich Beispiele aus Ihrer Region. Unsere Autorin Sophia Schülke hat sich im Saarland umgeschaut. Ihren Bericht über ein historisches Bergmannsviertel finden Sie ab Seite 56. 

Das industrielle Zeitalter hat den Lauf des Lebens verändert. Alte Gewissheiten schwanden, die Gesellschaft musste sich neu organisieren. Dortmund war zum Beispiel vor 200 Jahren noch eine beschauliche Kleinstadt, fast dörflich. Dann kam die Industrialisierung. Heute muss die Ruhrmetropole weitgehend ohne sie auskommen. Janina Lingenberg geht dem Wandel auf den Grund und ganz nebenbei lernen wir noch etwas Ruhrpott-Slang. Lesen Sie ihren Beitrag ab Seite 32. 

In dieser Ausgabe von G/GESCHICHTE gehen wir der Frage nach, welche Spuren die Umwälzungen des langen 19. Jahrhunderts hinterlassen haben: in den Städten, in der Wirtschaft, in der Politik – und in den Köpfen. Wussten Sie zum Beispiel, dass wir heute durchschnittlich zwei Stunden weniger schlafen als noch vor Hundert Jahren? Welchen Einfluss die Industrialisierung mit künstlichem Licht und Schichtarbeit auf den Biorhythmus hatte, erklärt der Chronomediziner Horst-Werner Korf im Gespräch mit Tobias Sauer (ab Seite 62).

Ihre Vorteile im Abo

  • Keine Zustellgebühr
  • Keine Ausgabe verpassen
  • Vertrauensgarantie

 

 

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.